Was ist interkulturelles Diversity Team Building?

In diesem Blogartikel beantworte ich die Frage, was ein interkulturelles Teambuilding ist, welchen Effekt es hat und für wen und wann ein solches Teambuilding sinnvoll ist.

Was ist ein interkulturelles Teambuilding?

Table of Contents

Total begeistert von diesem Raum. Viel Weite (nicht nur für den Geist), sondern aucheinen Austritt ins Grüne.
Letzte Woche habe ich das erste Mal, seit über einem Jahr ein interkulturelles Diversity Team Building wieder live begleitet. Und nicht nur ich hatte mein erstes Live-Training, auch das Team hatte sich seit über einem Jahr nicht mehr live gesehen. Wir hatten diesen wunderschönen, riesigen Raum an der TU Dresden. Mit unglaublich viel Platz für Kleingruppenarbeiten, einen großen Stuhlkreis und einem kleinen Platz zum Rausgehen ins Grüne.
Sich live wieder zu sehen hat allen sichtlich richtig gutgetan. Trotz der vielen Vorteile der Digitalisierung: es fühlt sich einfach anders an, vor dem Bildschirm zu sitzen, als sich mal wieder von Mensch zu Mensch in einem Raum zu erleben. So auch der Tenor im Anschluss.
Dieses Team bestand zu 50% aus Menschen aus Deutschland und zu 50% Menschen aus Syrien, Ägypten, Pakistan, Iran, … Der Team Building Auftrag bestand darin, ein gegenseitiges Bewusstsein für kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu schärfen, mögliche interkulturelle Missverständnisse aufzulösen und den Boden für bestmögliche Performance zu schaffen.

Welchen Effekt hat ein interkulturelles Diversity Team Building

A real life picture, of an International Scientist trying to - wholeheartedly - say "thank you" to a German bureocrat, who wants to avoid getting in Compliance issues.
Das Team saß mit glänzenden Augen in der Abschlussrunde. Nie hätte der eine DAS von der anderen gedacht. Mehrere sprachen von einem Neuanfang, nach 2 Tagen Perspektivenwechsel, empathische Kommunikation, erkennen des kulturellen Selbst-Bewusstseins und stretchen der Komfortzone.
Es ging darum ein Bewusstsein für die eigene und fremde Kulturen zu bekommen.
Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass diverse Teams viel bessere Leistungen bringen können, als homogene Teams. Allerdings können sie auch viel schlechtere Leistungen bringen. Schlechtere Leistungen bringen sie immer dann, wenn sie zu Beginn sagen „Hey, wir sind doch alle gleich, lass uns keine Zeit verschwenden uns mit den Unterschieden zu beschäftigen.“ Vor allem dem durchschnittlichen, toleranten Mitteleuropäer hüpft dieser Spruch schnell mal von der Lippe. Und das Ding ist: es stimmt ja. Wir sind alle gleich. Als Menschen. Aber wir sind gleichzeitig aber auch alle verschieden.
Zahlreiche Studien, vor allem aber Erfahrungswerte zeigen: wenn sich ein diverses Team zu Beginn Zeit nimmt, sich in ihrer Unterschiedlichkeit (und den Gemeinsamkeiten) kennenzulernen, Werte, Rollen, Ziele etc. festzulegen, dann ist die Teamleistung erheblich besser. Krankheitsraten nehmen ab. Die Motivation zur Zusammenarbeit steigt, weil das Bewusstsein voneinander auf einem anderen Level ist.
Nehmen wir nur ein kleines Beispiel: Wenn ich als Deutsche*r mein (kulturell bedingt) direktes Feedback – völlig unbewusst – raushaue, dann kommt das bei Menschen aus indirekteren Kulturen einfach unhöflich an. Und nicht nur das, es wird auch die Zusammenarbeit verschlechtern, denn wer arbeitet bitte schön gerne mit einem Rüpel zusammen? Genauso fatal ist es auch umgekehrt: wenn der Kollege aus Deutschland nicht zwischen den Zeilen liest, dass die Kollegin aus China etwas ganz dringend braucht. Und es dann nicht schickt. Dann hat das Team ein Problem

Für wen und wann ist ein interkulturelles Diversity Team Building sinnvoll?

Überhaupt ist Dresden eine spaktakulär schöne Stadt.
Das interkulturelle Diversity Team Building ist also hervorragend geeignet, um sich nach dieser langen Zeit im Homeoffice wieder zusammen zu finden und einen Neustart zu wagen. Außerdem als Kick-Off für ein neu zusammen gesetztes Team.
Interkulturelles Diversity Teambuilding ist sinnvoll, wenn Sie ..
  • Merken, dass es in ihrem Team brodelt und Sie einen Neustart wagen wollen
  • Wenn sich das Team sehr lange nur virtuell gesehen hat und sie alle wieder in einen gute Arbeits-flow bringen wollen.
  • Bei immer wiederkehrenden Konflikten, die viel Zeit und Energie fressen
  • Wenn Sie weniger krankheitsbedingte Ausfälle haben wollen und eine bessere Team-Performance
  • Wenn Sie sich wünschen, dass die Teammitglieder mehr miteinander sprechen, statt mit ihnen.
Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, dann buchen Sie gerne HIER einen unverbindlichen Disocvery Call.

 

Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Warum nicht mit Ihrem Netzwerk teilen?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
5 1 Bewertung
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments